HOPE for YOU
             HOPE for YOU  

                                          Zweifel

Woher kommen Zweifel??

So entsteht Verwirrung!

 

Jak.1,5-8
Zweifel
Wenn es aber jemandem unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der jedermann gern gibt und niemanden schilt; so wird sie ihm gegeben werden. 6 Er bitte aber im Glauben und zweifle nicht; denn wer zweifelt (geteilten Herzens sein,... englisch: double-minded man), der gleicht einer Meereswoge, die vom Winde getrieben und bewegt wird. 7 Ein solcher Mensch denke nicht, dass er etwas von dem Herrn empfangen werde. 8 Ein Zweifler ist unbeständig auf allen seinen Wegen.


Zitat aus

Schlachtfeld der Gedanken

Gewinne die Schlacht in Deinem Verstand

Joyce Meyer

 

Hinterfragen und Verwirrung sind verwandt. Ständig hinterfragen, anstatt in seinen Gedanken bestimmt (entschieden) zu sein, kann und wird immer Zweifel und Verwirrung verursachen.

Es geht vor und zurück und kommt zu keiner Entscheidung. Sobald jemand denkt, er

hätte eine Entscheidung getroffen, tauchen Fragen, Zweifel auf, was ihn vom Handeln

abhält, er ist unsicher.

 

J.M.: “Ich verhielt mich die meiste Zeit meines Lebens so, ohne zu erkennen, dass

mir der Teufel den Krieg erklärt hatte und mein Verstand (Gedanken) das Schlachtfeld

war. Ich war bei allem völlig verwirrt und wußte nicht warum“.

 

Mt.16,8

Verstand

Als aber Jesus es erkannte, sprach er: "Was überlegt ihr bei euch selbst, ihr Kleingläubigen?

Sprüche 3,5

5 Verlass dich auf den HERRN von ganzem Herzen, und verlass dich nicht auf deinen Verstand, 6 sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen.

Rö.12,2
2 Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes (Denkens), auf dass ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.
 
Heb.4,12
12 Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzens;

 

Lk.1,5
Ankündigung der Geburt von Johannes dem Täufer
Zacharias...seine Frau war aus dem Geschlecht Aaron und hieß Elisabeth. 6 Sie waren aber alle beide fromm vor Gott und lebten in allen Geboten und Satzungen des Herrn untadelig. 7 Und sie hatten kein Kind; denn Elisabeth war unfruchtbar und beide waren hochbetagt. Da erschien ihm der Engel des Herrn und stand an der rechten Seite des Räucheraltars. 12 Und als Zacharias ihn sah, erschrak er, und es kam Furcht über ihn. 13 Aber der Engel sprach zu ihm: "Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet ist erhört, und deine Frau Elisabeth wird dir einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Johannes geben. 14 Und du wirst Freude und Wonne haben, und viele werden sich über seine Geburt freuen. 15 Denn er wird groß sein vor dem Herrn; Wein und starkes Getränk wird er nicht trinken und wird schon von Mutterleib an erfüllt werden mit dem Heiligen Geist. 16 Und er wird vom Volk Israel viele zu dem Herrn, ihrem Gott, bekehren. 17 Und er wird vor ihm hergehen im Geist und in der Kraft Elias, zu bekehren die Herzen der Väter zu den Kindern und die Ungehorsamen zu der Klugheit der Gerechten, zuzurichten dem Herrn ein Volk, das wohl vorbereitet ist." 18 Und Zacharias sprach zu dem Engel: "Woran soll ich das erkennen? Denn ich bin alt und meine Frau ist betagt." 19 Der Engel antwortete und sprach zu ihm: "Ich bin Gabriel, der vor Gott steht, und bin gesandt, mit dir zu reden und dir dies zu verkündigen. 20 Und siehe, du wirst stumm werden und nicht reden können bis zu dem Tag, an dem dies geschehen wird, weil du meinen Worten nicht geglaubt hast, die erfüllt werden sollen zu ihrer Zeit. 

 

Zustand der Vewirrung

Ein großer Prozentsatz des Volkes Gottes ist verwirrt. Warum? Der Verstand will alles ergründen. Er versucht, all die komplizierten Zusammenhänge zu verstehen. Wir hinterfragen die Aussagen der Bibel ob sie logisch bzw. unlogisch sind. Falls sich unsere Erfahrungen nicht mit dem Wort decken, ignorieren wir die Bibelstelle. Dadurch stiehlt uns Satan häufig den Willen Gottes.


Die Bibel, oder der hl. Geist, leiten uns vielleicht an, etwas Bestimmtes zu tun, doch wenn es uns nicht logisch erscheint, sind wir versucht, es nicht zu beachten. Unser Verstand weist es zurück.

 

Beispiel: Gott zeigt uns, jemandem etwas zu schenken. Unser Geist versteht, was Gott will. Wenn wir es aber ungern hergeben, hinterfragt unser Verstand ob das sinnvoll  wäre. Wie leicht lassen wir uns von unserem „Kopf“ leiten (fleischlich) und erlauben unsern Vernunftschlüssen sich gegen die Leitung des Geistes zu entscheiden. Zitat: Ende

 

Beispiel: Das Wort Gottes sagt:

Sorge Dich nicht....! Dein Verstand schaut auf die Umstände und sagt: "Wenn das so einfach wäre...!" Ergebnis: Gottes Wort verliert seine Kraft.
 

WICHTIG!!

Wir lassen uns vom Hl.Geist leiten.
Frage: Woran erkennen wir aber, dass es der Hl.Geist ist, der uns diesen Gedanken gibt?

Antwort: Was wir von IHM hören, wird - n i e m a l s - im Widerspruch zum Wort Gottes stehen. Daran kannst Du selbst prüfen, welcher Stimme Du folgst.
 

1.Kor.2,14

Der natürliche Mensch

Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist, damit wir die Dinge kennen, die uns von Gott geschenkt sind. 13 Davon reden wir auch, nicht in Worten, gelehrt durch menschliche Weisheit, sondern in Worten, gelehrt durch den Hl.Geist, indem wir Geistliches durch Geistliches deuten. 14 Ein natürlicher (Verstandes-Mensch) aber nimmt nicht an, was des Geistes Gottes ist, denn es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, weil es geistlich beurteilt wird.

 

J.M.:Denke daran, dass der natürliche Mensch laut 1.Kor.2,14 den geistlichen Menschen nicht versteht. Unser fleischliches Denken (der natürliche Mensch) versteht nicht, warum er etwas weggeben soll (empfindet Verlust), doch unser geistlicher Mensch versteht Gottes Willen sofort. Der menschliche Verstand liebt Logik, Vernunft, wenn etwas sinnvoll und vorteilhaft erscheint. Wir lesen die Bibel, beurteilen das Gelesene, empfinden es oft als widersprüchlich und sind verwirrt. Zitat: Ende
 

Ende der Verwirrung - Du glaubst Gott und sagst z.B.:
„Danke Vater, Du bist mein Versorger!“ ...oder...."Danke, durch Deine Wunden bin ich geheilt!!"
 

Wenn Zweifel und Ängste kommen:

Vater ich weiß, Dein Wort ist die Wahrheit und Deine Verheißungen sind Dein "JA" und ich bestätige das im Vertrauen und sage "AMEN!! Danke!"

 

Wem glauben wir?

Unserem Verstand, unseren Erfahrungen?,...oder ....einfach GOTT!!
ER weiß was wir brauchen. ER will nur das Allerbeste für uns. ER liebt uns über alles!!
 

Kol.3,12

Stellung als wiedergeborener Christ

So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches

Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld...

 

Rö.8,1
Gerechtfertigt

So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind.

 

Eph.6,16
SIEG

Die geistliche Waffenrüstung

10 Zuletzt: Seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke. 11

zieht an die  Waffenrüstung Gottes, damit ihr bestehen könnt gegen die listigen Anschläge des Teufels. 12 Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. 13 Deshalb ergreift die Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag Widerstand leisten und alles überwinden und das Feld behalten könnt. 14 So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit 15 und an den Beinen gestiefelt, bereit einzutreten für das Evangelium des Friedens. 16 Vor allen Dingen aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen, 17 und nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes.


Fazit

Gottes WORT ist die Wahrheit
Himmel und Erde werden vergehen, aber Sein Wort bleibt.
Wenn Du also verwirrt bist, hilft nur eines:
Glauben und Vertrauen in das Wort Gottes - ohne es zu beurteilen!
Stelle Deinen Verstand unter die Leitung des Hl.Geistes,

noch im selben Augenblick herrscht Klarheit.

Das ist das Ende der Verwirrung!

Joh.8,32

Wahre Freiheit

31 Jesus sprach nun zu den Juden, die ihm geglaubt hatten:
Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaft meine Jünger;

32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.
 

 

Entscheide Dich für die Wahrheit und entlarve jede Lüge!!
 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© hopeforyou

Anrufen

E-Mail

Anfahrt