HOPE for YOU
             HOPE for YOU  

                                        GLAUBE

Die Bibel spricht nicht über Theologie, sondern über den Glauben. Der ist gleichzusetzen mit
dem Vertrauen in den Dreieinigen Gott - VATER, SOHN und HEILIGER GEIST - sein geschriebenes Wort und seiner unverdienten Liebe zu uns. ER ist der, der Dir in Allem helfen kann und immer und in Allem helfen will!
 

Gal.3,26

Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.

 

Rö.1,17

Der Gerechte wird aus Glauben leben.

1.Joh.5,4b

Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.
 

Joh.11,25+26

Jesus spricht zu Martha:

Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; 26 und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?

 

Jakobus 2,23 + Rö.4,3
...und ist die Schrift erfüllt, die spricht: "Abraham hat Gott geglaubt, und das ist ihm zur Gerechtigkeit gerechnet," und er ward ein Freund Gottes geheißen.

 

1.Petr.1,8+9

Ihn habt ihr nicht gesehen und habt ihn doch lieb; und nun glaubt ihr an ihn, obwohl ihr ihn nicht seht; ihr werdet euch aber freuen mit unaussprechlicher und herrlicher Freude,

wenn ihr das Ziel eures Glaubens erlangt, nämlich der Seelen Seligkeit.


Joh.3,36
Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.

 

 

Das Maß des Glaubens
Entweder Du hast Glauben oder du hast keinen Glauben.
Glaube kann wachsen. Je mehr du dich mit dem Wort Gottes befaßt, umso mehr
wächst dein Glaube.
Rö.10,17
So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi.

Glaube ist kein Gefühl - Glaube ist eine Entscheidung!!
Du glaubst, was das Wort Gottes sagt - Du machst daraus Dein Bekenntnis!
Selbst wenn Du dabei unsicher, vielleicht ängstlich bist!
Darauf kommt es nicht an!!!
Jesus sagt:
Du hast was Du sagst!!! ...... nicht...was Du fühlst!!!

 

 

Jahreslosung 2020

Mk.9,24
Sogleich schrie der Vater des Kindes:
Ich glaube; hilf meinem Unglauben!


Zitat
Unglaube hält uns zurück – nicht Mangel an Glauben!!
 

Glaube in Aktion

Mache Sein Wort zum letzten Wort

Off.1,8
Ich bin der Anfang und das Ende, spricht Gott der Herr, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.

 

Jesus ist der Anfang und das Ende. Er ist der Allmächtige. Als Er uns das im Buch der Offenbarung sagte, gab Er uns nicht einfach nur eine allgemeine Information über sich selbst.
Er gab uns vielmehr eine kraftvolle Wahrheit, die wir hier und heute anwenden können!

 

Ich möchte dir zeigen, wie wir das tun können. Er sagte, dass Er der Anfang ist. Deshalb ist es unwichtig, welcher Herausforderung oder Situation du gerade jetzt gegenüberstehst, du musst mit Ihm anfangen.

Johannes 1,1 sagt, dass Jesus das Wort ist! Das bedeutet, dass, wenn du mit Jesus anfängst, du mit dem Wort beginnst. Tue nichts, bevor du herausgefunden hast, was das Wort darüber zu sagen hat.

 

Dann bestehe auf diesem Wort und bleibe dabei. Wie Kolosser 1,23 es ausdrückt:
“Bleibet gegründet und fest im Glauben und lasset euch nicht abbringen von der Hoffnung des Evangeliums, welches ihr gehört habt.”

Gehe im Glauben voran! Die einzige Möglichkeit, die der Teufel hat, um dich zu besiegen, ist die, dich dahin zu bringen, das Wort wegzuwerfen.

Mit allem, was er tut, mit jeder Herausforderung, die er dir bringt, beabsichtigt er, dich über das Wort Gottes in Zweifel zu bringen. Darum lasse das Wort nicht los, ganz egal, was geschieht. Festige es mit Gott im Gebet und bleibe für immer dabei.
Es steht geschrieben!

 

Und dann ende mit dem Wort. Jesus sagte, dass Er der Erste und der Letzte ist. Das bedeutet, dass nicht das Wort deines Arztes das letzte Wort ist. Selbst das Wort deines Pastors ist nicht das letzte Wort. Jesu Wort ist das letzte Wort!
 

Merke dir dies: Du bist jetzt genau das, was das Wort sagt, dass du bist. Du kannst tun, was das Wort sagt, dass du tun kannst. Und du kannst haben, was das Wort sagt, dass du haben kannst. Beginne, das zu glauben. Beginne, es laut und im Glauben auszusprechen.

Proklamiere jetzt den Sieg. Ja, jetzt! Du brauchst nicht zu warten, bis du das Ergebnis siehst, damit du feiern kannst! Du hast für jede Sache immer Jesu Wort und damit weißt du über jeden Zweifel hinaus, dass dein Durchbruch kommt. Wenn du dich einmal für Ihn entschieden hast, dann kannst du versichert sein, dass Er das letzte Wort haben wird!

Sprüche 1,1-9
 

Kenneth Copeland

Sechs Worte, die funktionieren
 

Markus 11,24
Darum sage ich euch: Alles was ihr im Gebet verlangt, glaubt, dass ihr es empfangt, so wird es euch zuteil werden!


Schlüssel

Glaube/Vertrauen ist der Schlüssel für alles in Gottes Reich. Er ist der Weg, auf dem wir in die Kraft des Allmächtigen Gottes gelangen. Die meisten von uns wissen das.
Aber nur wenige sind sich wirklich sicher und klar darüber, wie diese Art des Glaubens zu bewerkstelligen ist. Wir wissen nicht, wie man ihn in Aktion setzt.

 

Eigentlich ist Glaube so einfach, dass es geradezu erstaunlich ist. Es ist so einfach, zu sagen: “Ich glaube, dass ich empfangen habe.”
 

In deinem Geist geht etwas vor sich, wenn du jene Worte aussprichst. Ich weiß nicht wie, aber es ist so. Ich begreife zum Beispiel auch nicht, wie mein Verdauungssystem weiß, was es tun muss, wenn ich etwas hinunterschlucke, aber es weiß es. Alles, was ich tun muss, ist, einen Bissen Nahrung zu mir zu nehmen und es beginnt zu arbeiten.
Ich muss es nicht extra zum Funktionieren bringen. Es arbeitet einfach. Der Körper ist so geschaffen.

 

Auf ziemlich genau dieselbe Weise wird Glaube freigesetzt, wenn du dich mit Gottes kostbaren Verheißungen ernährst und sie in deinen Geist beförderst, indem du bekennst:

“Ich glaube, dass ich empfangen habe.”


Du musst nicht veranlassen, dass es geschieht. Du brauchst nicht zu fühlen, dass es geschieht. Es geschieht einfach. Der wiedergeborene Geist ist auf diese Weise gemacht.

Wenn du mit deinem Munde fortwährend bekennst:
“Ich glaube, dass ich meine Heilung empfangen habe” oder “Ich glaube, dass meinen finanziellen Bedürfnissen begegnet ist” und dann die Schriftstellen zitierst, die diese Aussagen bekräftigen, dann wird Glaube freigesetzt, der die Kraft hervorbringt, auf diese Bedürfnisse einzuwirken.

 

Wie Dr. Kenneth E. Hagin sagt, musst du den “Glaubensschalter eingeschaltet lassen”. Wir haben entdeckt, dass, wenn man die Worte “Ich glaube, dass ich empfangen habe”, ausspricht, dies ein Weg ist, den Glauben umzusetzen. Wir sagen es, wenn wir beten. Wir sagen es, wenn wir Gott loben und preisen. Wir sagen es, wenn wir das Wort lesen!
 

Wir erwähnen es besonders im Angesicht der Finsternis, wenn es so aussieht, als ob wir nicht empfangen hätten. Und wenn alles um uns herum am hoffnungslosesten aussieht, dann sagen wir es am lautesten: “Ich glaube, dass ich empfangen habe!”
 

Möchtest du heute deinen Glauben aktivieren? Dann mache diese sechs Schlüsselworte zu den wichtigsten Worten deines Wortschatzes!
 

Benütze sie jeden Tag. Du wirst genauso wie wir bald entdecken, dass sie funktionieren!
 

Kenneth Copeland


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© hopeforyou

Anrufen

E-Mail

Anfahrt