HOPE for YOU
             HOPE for YOU  

         Monatskuchen - Hebräischer Monat Iyar              

Neuer Monat – neuer Kuchen!

 

Der zweite Monat des Hebräischen Kalenders ist Iyar.

Iyar wird verstanden als der Monat, der den vorherigen (Nisan) mit dem danach folgenden (Sivan) verbindet. Warum ist das so?

Iyar stellt die Verbindung her zwischen zwei Festen... von Passah nach Shavuot.

Iyar ist die Zeit zwischen dem Auszug aus Ägypten und der Ankunft am Berg Sinai.

Israel ist ja nicht nur aus Ägypten ausgezogen, sie hatten einen Auftrag.
Sich mit Adonai am Berg Sinai zu treffen, um IHN anzubeten.

 

Der Weg durch die Wüste hin zum Berg Sinai fand in diesem Monat statt.

In dieser Zeit hat Adonai sich Israel gegenüber mächtig erwiesen. ER hat sich als GOTT des Bundes offenbart.

Du kennst sicherlich die Namen Gottes „Adonai Nissi – der Herr unser Banner/unser Sieg“, „Adonai Rapha – der Herr, der mich heilt“, „Adonai Jireh – der Herr mein Versorger“, u.a.

In diesen Namen zeigt GOTT nicht nur Sein Wesen, Seinen Charakter, Sein Herz. Es ist viel mehr... Es ist die Offenbarung Seines Wesens als GOTT DES BUNDES.

Die hier genannten 3 Namen sind speziell für diesen Monat relevant, denn auf dieser Reise hat Adonai z.B. das bittere Wasser in Marah wieder süß (heil) gemacht. ER hat Wasser aus dem Felsen strömen lassen und Israel mit Manna und Wachteln versorgt. Als Israel sich dem Kampf gegenüber sah, griff Adonai auch hier ein und hat für den Sieg gesorgt.


Bist du neugierig geworden? Schau ins Buch, 2. Mose 15-17 :-)

 

Der Kuchen

 

Den Iyar-Kuchen wollte ich einfach halten, denn mein Hauptaugenmerk lag auf der Offenbarung GOTTES gegenüber Israel als Versorger, Arzt und Banner. Wenn ich heute zurückblicke, stelle ich fest, dass es gut war. Die Wüste ist ja auch nicht voller Pomp sondern eher einfach. Oder ist sie doch pompös, und wir müssen die Schätze einfach nur entdecken? Meine Schätze sind verborgen im Herzen Gottes. Je öfter ich mir den Inhalt des Monats vornehme, umso mehr Perspektive eröffnet sich, denn es ist auch spannend, sich mal mit dem Dienst Jesu nach der Auferstehung zu beschäftigen. Hier hat eine Predigt geholfen, die für mich Augen öffnend war. Ein anderer Aspekt ist der Stamm Issachar, von dem wir wissen, dass er die Zeichen der Zeit erkannte und wusste, was zu tun war.
Auch der Buchstabe „Vav“, der mit diesem Monat verbunden wird, hat eine tiefere Bedeutung und wird als Verbindung betrachtet.
Interessant ist auch, dass das hebräische Wort für Haken „vav“ ist. Iyar wird auch als der Monat betrachtet, in dem Geheimnisse Gottes, Seines Wesens bis hin zum Königreich des Himmels offenbart werden. Es bleibt also spannend. :-)

 

Zurück zum Kuchen:

 

Dieses Mal habe ich wieder Bisquit mit Mascarponecreme gewählt, allerdings die Früchte auf Heidelbeer getauscht. Ich wollte etwas dunkelblaues, aber auf natürlicher Basis, haben. Man verbindet diese Farbe mit dem Banner des Stammes Issachar, der mit Iyar in Verbindung steht.

 

Als Deko wählte ich

  • Minze – Adonai Rapha, der Herr, der mich heilt
  • Früchte/Schokolade – Adonai Jireh, der Herr mein Versorger
  • und am Rand eine Sahnedeko mit einem „Schuss“ Tortenguss – Adonai Nissi, der Herr mein Banner/Sieg

 

Damit die Namen noch etwas zur Geltung kommen, habe ich mich entschieden jeweils ein solches Banner aus Fondant mit den Namen drauf zu legen und etwas Goldstaub um Gottes Herrlichkeit zu symbolisieren. Und dann war er auch schon fertig und bereit für den Genuss. :-)

 

Wenn du nicht nur sehen, sondern auch schmecken willst, melde dich wieder bei Hope for you für die Rezepte. info@hopeforyou.de

 

Eure Kathleen - Team Online Gebetshaus

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© hopeforyou

Anrufen

E-Mail

Anfahrt